Fertig: Gebende und Schleier

Author: LadyCat /

So, die ersten Fotos von Schleier und Gebende:



Der Schleier ist aus Pongé-Seide, handgesäumt und das Gebende aus Feinleinen, ebenfalls handgenäht, Stoffe sind von Naturtuche.de

Schleier

Author: LadyCat /

So, damit geht es nun hier weiter. Mein Schleier ist fertig somit wieder ein Stück geschafft.
Nächstens werde ich dann das neue Gebende aus Feinleinen anfangen. Fortschritte werden hier dokumentiert.



Der Schleier ist aus Pongèseide und es war echt ne ziemliche Fummelei, diesen dünnen Stoff mit der Hand zu säumen. Also ich hab mir vorgenommen - nochmal nicht :-)

Juchhu

Author: LadyCat /

24.11.2009

So, der Stoff ist trocken und immer noch gelb -Juchhu es hat geklappt und schön gleichmäßig ist die Farbe auch geworden.


HA ! JELB !

Author: LadyCat /

23.11.2009

Uff, geschafft. Gleich nach Feierabend heut hab ich todesmutig den verfärbten Stoff nochmal in die WaMa gesteckt und die selbe Farbe wie gestern einfach noch mal drübergefärbt.


Nu hats Geklappt !


Das Foto zeigt aber den noch nassen Stoff, ich hab ihn grad erst aufgehängt, also wird die Farbe noch etwas heller sein. Flecken oder nicht, jetzt ist er klasse und wenn mein Birkendunkelgrüner Stoff eingetroffen ist, kann ich anfangen, meinen Surcot zu nähen *freu* Mal sehen, ob ich bis dahin noch den Schleier schaffe

Färbeversuch Wollstoff

Author: LadyCat /

22.11.2009

Oje, ich habe gefärbt


Das ist vielleicht nach hinten losgegangen

 
Der Stoff ist leider nicht besonders gelb geworden, eher fleckig und vor allem, der Unterschied zum Originalstoff ist echt nur minimal. Hier auf den Fotos ist die Farbe noch geschmeichelt schön, in Natura ist der Unterschied geringer.


Also werd ich morgen noch mal Farbe besorgen und einen neuen Versuch unternehmen. Irgendwas wirds schon werden...

Foto mit Gebende

Author: LadyCat /

01.11.2009

Na, war doch gar nicht so schwer und schaut irgendwie so aus, als hätte ich es richtig angelegt. Naja richtige Gebendenadeln hab ich noch nicht, da mussten jetzt erst mal Stecknadeln herhalten. Und bügeln müsste ich es die Tage wohl auch noch mal


Später bekomme ich noch einen Meter Feinleinen und auch einen Meter Pongè-Seide, daraus mach ich mir dann mal ein Gebende mit passendem Schleier *freu*

So schaut das aus, wenn man sich nachts um halb 2 selber fotografiert

Gebende

Author: LadyCat /

01.11.2009

Hab mich endlich aufgerafft und angefangen, mein Gebende zu nähen. Schließlich möchte ich im nächsten Jahr fertig gewandet auf die Märkte gehen.


Also hier mal 2 Fotos, ist ja eher unspektakulär.

Fotos vom Färbeversuch

Author: LadyCat /

12.10.2009

So, endlich mal bei Tageslicht gescheite Fotos von meiner selbstgefärbten Wolle


Rohwolle gesponnen

Author: LadyCat /

12.10.2009

Und neue Wolle hab ich auch wieder mal versponnen. Diesmal ist sie schon etwas gleichmäßiger und die schwangeren Regenwürmer sind etwas weniger geworden.


Hier ein Foto, natürlich noch ungefärbt. Mal sehen, was ich daraus machen werde. Erstmal spinne ich noch weiter...

Färbeversuch

Author: LadyCat /

08.10.2009

Abgesehen davon, dass ich weiß, dass ich ordentliche Wollfäden noch immer nicht spinnen kann, hab ich meine allerersten Spinnversuche jetzt mal einer allererten Färbeaktion unterzogen. Ganz ehrlich, wirklich zufrieden bin ich nicht. Das gelb ist eindeutig super-leuchtendes Orange, und das oliv driftet deutlich ins schwarz ab. Ich habs genau nach Anleitung gemacht, das war wohl mein Fehler

Pfff, die Farbe sieht hier auf dem Foto gelb aus, ist sie aber nicht. Aber das is eben das Leid, es ist schon wieder dunkel und so kommt die Farbe mit dem Kunstlicht eben wieder nicht genau rüber.

Almosenbeutel - fast fertig

Author: LadyCat /

03.10.2009


So jetzt fehlen noch die Löcher für die Schnur und die Schnur selbst. Leider kann ich kein Fingerloop und muss mir was überlegen. Dafür ist mein neues Beutelchen selbstverständlich komplett Handnaht !

bestickte Oberseite

Author: LadyCat /

02.10.2009

neuer Almosenbeutel

Author: LadyCat /

01.10.2009

So, jetzt gehts los, erstes Foto vom neuen Beutelchen, ich hab angefangen zu sticken. Gelbes Wollgarn auf roter Schurwolle.


Maxlrain / Tuntenhausen

Author: LadyCat /

27.09.2009

Gestern waren wir zum Mittelalter-Spektakel in Maxlrain. Hier ein paar Eindrücke.

Blick quer über den Markt (die Sitzreihen gehören zum Kampfplatz) zum Schloß Maxlrain.

Da bin ich mal wieder. Endlich mit zur Zeit um 1260 passenden Fibel und ordentliche wendegenähte Schuhe habe ich auch an, auch wenn sie hier nicht zu sehen sind.



Aichach

Author: LadyCat /

13.09.2009

So, am WE hab ich endlich das erste Mal meine Gewandung offiziell ausgeführt - auch wenn sie noch nicht wirklich fertig ist - aber sooo lang mocht ich nicht warten.


Pilgertasche

Author: LadyCat /

10.09.2009

Naja vom Nähvorgang hab ich diesmal keine Fotos gemacht, aber das fertige Objekt will ich euch nicht vorenthalten.


Almosenbeutel

Author: LadyCat /

10.09.2009

Dies ist bestimmt das häßlichste und un-A-ste Almosenbeutelchen auf der Welt - ganz fix "zusammengeschmissen" mit der Nähmaschine. Zumindest aber die Bommeln sind handgemacht und auch der Aufhängefaden ist selbstgesponnen- der weiße Teil. Der rote Faden ist von meinem Nähgarn für die Cotta.


Näherklärung

Author: LadyCat /

07.09.2009

So, ich dacht mir mal, weil ich grad im Forum erklärt hab, wie ich genäht habe, stell ich das mal hier ein, vielleicht brauchts ja mal jemand.


Ich habe für den Unterkleidschnitt einfach eine der Schnittzeichnungen aus dem Netz genommen (die von famlilia ministerialis (ganz lieben Dank dafür)), habe 2 gerade lange Bahnen, 50 cm breit (weil ich sehr dünn bin) zugeschnitten als Vorder- und Rückenteil. Habe im Netz gelesen, viele nehmen 70 cm breit, aber da hätt ich mich drin einwickeln können.

Dann habe ich meine breiteste Armstelle gemessen, 40 cm an der oberen Armkugel. Da das aber zum Handgelenk hin vieeel zu breit geworden wäre, habe ich die Ärmel verschmalert, ab der breitesten Stelle schmaler werdend bis zum Ellbogen, danach noch mal schmaler werdend, denn mein Handgelenkumfang ist nur (jetzt weiß ich es nicht mehr genau) ich glaub 23 cm. Hab also den Ärmel so frei "konstruiert". Dann hatte ich ja noch diese kleinen Keile zugeschnitten 10 cm im Quadrat und dann unter den Armen mit eingenäht. Die hab ich später wieder raustrennen müssen, weil es für mich viel zu viel Stoff war.

Für die Geren habe ich ein Rechteck hergenommen, ich glaub auch so 50 oder 60 cm breit, habe diagonal einen langen Stab aufgelegt und es mit einem Stift angezeichnet und dann diagonal durchgeschnitten. Eine Seite rumgedreht und du kannst die beiden spitzen Enden nach unten laufend zusammennähen, dann hast du schon die Gereneinsätze fertig.

Zusammengenäht hab ich es dann mit einem kleinen "Kunstgriff". Ich hatte hier irgendwo im Netz einen Nähversuch gesehen, der mir nicht gefallen hat. Deshalb habe ich die Seiten so genäht:

Zuerst die Schulternaht zwischen Vorder- und Rückenteil geschlossen mit Kappnaht. Und nur diese, alle weiteren NÄhte bleiben offen.

Danach habe ich die Ärmel zusammengenäht und versäubert. (Zuerst hatte ich ja die Keile drin, die habe ich da schon mit angenäht und versäubert).

Dann hast du fertige Ärmel mit den Keilen - offen zur Ärmelkugel hin. Den Handausschnitt kannst jetzt auch schon versäubern, wennst magst :-)

Dann den fertigen Ärmel an der richtigen Seite an der oberen Schulternaht feststecken und auch ringsrum, bis sie zusammenstoßen mit den Seitenteilen des Vorder- und Rückenteiles. Bis dahin habe ich sie dann auch eingenäht. Dann habe ich 3 cm lang die Seitennaht nach unten verlängert genäht, damit ich die Geren besser einpassen kann, denn die oberen kleinen Ecken sind ein wenig knifflig, macht sich aber leichter, wenn du sie nur in die Seitennaht einpassen brauchst, deshalb die 3 cm lang runter gestichelt.

Da die Geren ja mittelnähtig schon verbunden sind, brauchst sie jetzt nur noch an den Seitennähten nähen und versäubern. Sieht ordentlich aus, weil du unterm Arm keinen "Knubbel" hast, da wo Ärmel und Gere aufeinandertreffen.

Kann sein, dass die Länge der Geren nun über den unteren Saumrand rüberschauen, weil sie ja ein wenig tiefer eingesetzt sind, aber geradeschneiden und dann den unteren Saum nähen.

Sodale fertsch.

Ergänzend mal noch den Halsausschnitt: Da habe ich mit einem Belagstück gearbeitet, welches ich QUER zum Fadenlauf zugeschnitten habe. Auf links anstecken und festnähen mit Rückstich, dann umbügeln und ich hab es auch noch mal mit Rückstich festgenäht.

Komplizierter waren die Ärmelkugeln der Cotta.

Die hat mir ein Freund "konstruiert". Den Armausschnitt an Vorder- und Rückenteil hab ich von einem T-Shirt abgenommen, den passenden Ärmel dazu haben wir von der Anleitung unter w ww.berwelf.de. Dort musst du links den Reiter Artikel anklicken dann oben "Anleitungen". Unter 2 / Stillkleider findest du eine pdf.Datei. Dort auf Seite 7 ist beschrieben, wie der Ärmel konstruiert wird. Diese Vorlage haben wir benutzt. Da sind auch sehr schöne Zeichnungen und Schnitterklärungen zu finden.

An dieser Stelle den "Berwelfen" ganz herzlichen Dank für die klasse Anleitung !

... und fertig :-)

Author: LadyCat /

31.08.2009

Genau letzten Sonntag hab ich angefangen, zuzuschneiden, diesen Sonntag ist sie fertig: meine Cotta :-)

Hier also jetzt ich in - vorerst - kompletter Gewandung, mit Unterkleid, Cotta und Kopftuch

Versäubern

Author: LadyCat /

27.08.2009
Gerade habe ich die letzte Gere eingenäht in die Seitennaht, es geht ans Versäubern. Hier erste Fotos:


erstes halb-fertiges Foto

Author: LadyCat /

25.08.2009

So, hab mal kurz mein Unterkleid angezogen und die halb fertige Cotta (fehlen ja noch die Geren) drüber gezogen. Einfach klasse geworden !!! Die Ärmel sind vorn ganz eng, muss ich ja noch umnähen, die Schultern passen, das Unterkleid ist am Halsausschnitt nicht zu sehen, naja, zu lang ist sie noch, Ansonsten TOP !


Hier FOTO :-)


Juchu - die Ärmel sind drin !

Author: LadyCat /

25.08.2009

Nachdem ich sie gestern zwar schon drin hatte, dann aber feststellen musste, dass die Keile unterschiedlich hoch sind, hab ich heut morgen alles wieder auseinandergetrennt. Auch einen Keil musste ich noch mal halb auftrennen, er war zu groß. Ich hab dann alles noch mal angesteckt, wusste ja nun, worauf ich achten muss.


Sie sind drin und gerade sind sie auch. Ich freu mich wie`n Schnitzel

mal ein Foto

Author: LadyCat /

25.08.2009

Aber noch kein schönes. Hier der 2. Versuch, die Ärmel einzunähen:


erste Probenähte

Author: LadyCat /

23.08.2009

So, konsequent ausprobiert. Da ich noch nie Schurwolle genäht hab, und schon gar nicht mit der Hand, hab ich erstmal probegenäht.


Erste Naht Rückstich und dann Kappnaht

Bei der nächsten hab ich den Stoff umgebügelt, dann mit Überwendlichstich zusammengenäht (wie beim Unterkleid) und dann wieder gebügelt und eine Kappnaht draus gemacht:

Ich werd also die Nähte mit Rückstich nähen, dann ausbügeln und den einen Saum halb abschneiden und dann als Kappnaht umnähen, dann schaut es aus wie auf dem 2. Foto, aber flacher, weil ausgebügelt.

Fotos vom Zuschnitt

Author: LadyCat /

23.08.2009


Halsausschnitt

Author: LadyCat /

23.08.2009

... passt.

mittelalterlicher Müllsack

Author: LadyCat /

23.08.2009

Endlich geht es weiter. Meine Cotta ist in Arbeit.


Damit nicht schief gehen kann, bei dem teuren Stoff, und weil ich auch mit der Ärmelkugel allein nicht zurecht kam, hab ich mir dieses Mal Hilfe von einem besonders lieben Freud - seines Zeichens gelernter Kürschner - geholt.

Dierk war so nett und hat mir die Ärmel konstruiert, die passende Anleitung dafür hat er im Internet gefunden. Wichtig bei meiner Darstellung ist ja, dass die Ärmelnaht der Cotta nicht, wie heut üblich, unter dem Arm verlief, sondern auf dessen Rückseite, also über den Ellbogen.

Demzufolge braucht es eine spezielle Ärmelkonstruktion.

Und damit wir auch sehen, ob die Cotta dann über dem Unterkleid auch wirklich passt, haben wir gemeinsam einen ersten Versuch aus Müllsäcken zusammengeklebt.

Hier also Fotos von mir als mittelalterliche Mülltüte:

Fakt, es passt. Allerdings bin ich sicher, dass der Halsausschnitt so nicht stimmt. Deshalb bin ich heute bemüht, den Schnitt auf meinem blauen Versuchsstoff zuzuschneiden und zusammenzunähen (ja diesmal mit der Maschine, zwischenzeitlich hab ich eine) und ggf. den Schnitt nochmal zu überarbeiten.

Tageslichtfoto

Author: LadyCat /

14.07.2009

von meinem Unterkleid - ich bin stolz wie Bolle

Jupdidu - fertig

Author: LadyCat /

13.07.2009
Jupdidu - ich bin fertig - fertig -fertig ich freu mich wie`n Schnitzel

Mein Unterkleid ist fertig. 100 % HANDNAHT ! Alles echt und alles meins

Hoffentlich reißen die Nähte nicht, bin ja kein Nähprofi - aber jetzt hier das erste Foto:

Ärmel raus

Author: LadyCat /

05.07.2009

Nu ja, ich habs mir schon gedacht. Es kann, muss aber nicht gleich beim ersten Mal richtig klappen. Vorerst noch keine neuen Fotos, ich hab heute die Ärmel wieder rausgetrennt, die sind eindeutig zu lang und vor allem zu weit. Also werd ich sie neu einsetzen und ggf. die Keile dabei weglassen, sonst wird das alles viel zu dick, muss ja noch das Oberkleid drüber.


Fotos stelle ich ein, sobald die Ärmel wieder drin sind, denn die Geren sind jetzt auf beiden Seiten fertig und bereits versäubert.

soweit sogut

Author: LadyCat /

01.07.2009

So, ich konnts nicht lassen, hier mal die ersten Fotos vom eingenähten Ärmel:


weiter mit den Ärmeln

Author: LadyCat /

01.07.2009

So, hier kommen jetzt die nächsten Fotos. Zuerst mal der Ärmelausschnitt


Auf diesem Foto ist der Keil unterm Arm gut zu erkennen. Er wird eingesetzt, um Bewegungsfreiheit zu gewährleisten.



Hier zwei Fotos vom fertigen Ärmel, einmal Profil



und im ganzen



Dieses Foto zeigt eine bereits mit Nadeln eingesteckte Gere, ich bin grad dabei, diese einzunähen.


Hier sieht man gut, dass sie direkt unterm Armausschnitt angesetzt wid.