Stoff gekauft

Author: LadyCat /

Hurra, ich hab Stoff gekauft, heute nachmittag beim Karstadt am Bahnhof und nur 3,- Euro der Meter. Stehen zwar 4 Euro dran, aber ich hab definitiv nur 3 bezahlt und bin nun stolze Besitzerin von 9,5 m von diesem wunderschönen Stoff, der allerdings doch ein wenig dünn ausschaut *gg*


Er ist ganz fein gemustert, und stellenweise kann man es recht gut erkennen, er ist etwas dunkler als das Bomull vom Ikea, davon liegt oben links zufällig grad ein Stückchen und schimmert ganz leicht.

5. Nähversuch

Author: LadyCat /

Vorerst der letzte Versuch, der Stoff ist soweit alle *gg*

Ich hab heut vom Rückenteil 5 cm entfernt und über das Seitenteil, welches ich dadurch recht schräg abgeschnitten habe, an das Vorderteil wieder angeglichen, denn dort sollte ja keinesfalls Stoff weggeschnitten werden. Die Vorderseite stimmt jetzt richtig gut.

Soweit so gut, hier sieht man ganz deutlich, dass das Rückenteil nun kürzer und ein wenig nach oben gebogen ist. Man sieht aber auch, dass zum oberen Rückenausschnitt der Stoff etwas nach oben zippfelt, das Stück hab ich begradigt und abgeschnitten.

So fertig, die nächsten Nähschritte hab ich ja nun schon langsam verinnerlicht.
Also reingeschlüpft, vorn schauts gut aus *gg* Aber das war jetzt nicht der Sinn des Fotos, sondern der Rockansatz sollte Beachtung finden !
Da nämlich am Rückenteil etwa 5 cm gekürzt worden sind, zieht nun der Stoff hinten nach oben und demzufolge vorn zur Seite, was nicht gewollt ist.

Fazit: Der Stoff sollte im Rückenteil mit einer Rundung nach oben zugeschnitten werden, um diesen Makel auszugleichen.



Am Rücken schaut übrigens die Taille nicht wirklich höher aus, kann daran liegen, dass ich es nicht selbst gut binden konnte, kann aber auch daran liegen, dasss einfach nicht vorgesehen ist und der Schnitt dies gar nicht hergibt.
Wobei ich aber durchaus das Tragegefühl hatte, dass die Taille hinten tatsächlich etwas höher sitzt. Allerdings rutscht der obere hintere Halsausschnitt auf jeden Fall auch etwas nach unten. Vielleicht kann das ausgeglichen werden, indem man das Zugband an bestimmten Stellen befestigt ?









vierter Nähversuch - langsam wird`s Gewohnheit

Author: LadyCat /

Also soweit - so gut oder auch nicht. So richtig gefällt mir nu alles noch nicht und ich hab ja Zeit *gg* Und was ich auch noch nie gemacht hab - einen Schnitt angepasst.
Also los, Seitenteil nach unten versetzt, Schulternaht weiter runter und hinteren Halsausschnitt auch bissel tiefer gelegt, aber nicht so sehr, dass man gleich friert.



Alles aufgesteckt, zugeschnitten - ich schneide übrigens alle Teile mit dem Rollschneider aus, mit ner Schere krieg ich nix wirklich gerade ausgeschnitten :-(
 
Zusammengenäht, aber noch nicht eingeriehen. Ich hab zwar Knopflöcher aufgesteppt, weil ich immer noch übe, aber ich werd sie nicht benutzen. Hab das Rockteil letztlich wieder so angesetzt, dass ich die beiden Rückenteile nicht gut überlappen kann - aber ich könnte...

 
Stecknadelparade vom Rockeinreihen :-)

Fertig werd ich wohl erst morgen - jetzt ist CL-Finale und ich guck erstmal  :-))

Ich konnts natürlich nicht lassen, fertig genäht und reingeschlüpft so gut es ging, zumal mir Marina grad schrieb, sie hat den Post grad nicht wirklich verstanden.
Tragefoto
 
 
Das Dekollete kann mit der richtigen Unterwäsche sicher noch etwas auseinandergezogen werden, da fehlen mir noch Chemise und Korsett oder Kurzmieder. Deshalb rutschen sicher in der Mitte die Falten auch noch so zusammen.
 
Ich hab auch versucht, mal ein Rückenfoto von mir selbst mittels Spiegel zu machen.
 
PS: Maren, du hast recht, da muss hinten noch was raus !
Da werd ich mich morgen nochmal dranmachen, das Rückenteil ist zu lang und dadurch rutscht die Taille hinten zu weit runter, sind sicher 2 - 3 cm.
Außerdem hab ich am oberen Rand noch Falten, d.h. das Rückenteil ist zu breit und auch zu hoch geschnürt. Da hab ich morgen ja noch gut zu tun.
 
Prinzipiell muss aber auch mal gesagt werden, jetzt kommts dem schon nahe, was ich eigentlich möchte.
 
Ich hatte schon heute vormittag das Gefühl, dass der Rücken von dem Simplicity-Schnitt besser erscheint. Mal sehen, ob ich die Schnitte irgendwie mixen kann :-)

dritter Nähversuch

Author: LadyCat /

Gestern Abend hab ich mich aufgerafft und den Schnitt von Simplicity 4055 ausprobiert, den ich auch noch liegen habe.
Interessanterweise ist der doch anders als der von Nehelenia Patterns. Das Rückenteil ist niedriger, der Ausschnitt am Rückenhals viel tiefer, dafür ist allerdings das Dekollete höher.

Rücken:


Ich finde, hier ist mir der Rockansatz schon recht gut gelungen, ich hab zwar auch wieder nur 1,50 m verteilt, aber am Vorderteil glatt angesetzt und im Rücken dafür stark in Falten gelegt. Das finde ich jetzt schon besser.

Vorderteil
 
Interessanterweise gefällt mir dieses hohe Dekollete nun doch nicht so besonders, so dass ich nun den Schnitt von Nehelenia Patterns bevorzugen werde.
Am Dekollete habe ich bei diesem Modell ausprobiert, das Zugband anders einzunähen und es gefällt mir jetzt schon besser. Ich hab den Reißverschlussfuß hergenommen, die Nadel weit an den Fuß geschoben und ganz eng die Schnur eingenäht. Ich hätt bloß den Ausschnitt vorher säumen sollen, aber das mach ich jetzt gleich beim nächsten Versuch. Ich glaub, so kann ich das lassen.
Der Einfachheit halber hab ich hier allerdings jetzt kein Taillenband eingenäht, es ging ja vorwiegend um den anderen Schnitt und das Dekollete.

Leider kann ich dieses WE nichts wirklich anprobieren, da mir hilfreiche Hände nicht zur Verfügung stehen.

zweiter Nähversuch

Author: LadyCat /

Jetzt wirds ein wenig länger...

Nachdem Dierk und ich also diesen ersten Entwurf die halbe Samstag-Nacht noch durchdiskutiert hatten, die Schulternaht und den Halsausschnitt verändert hatten, ging ich am Sonntag schnurstracks an den zweiten Entwuf.
Bis Dierk gegen 17.00 Uhr eintraf, hatte ich dann schon ein recht ordentliches Ergebnis, und diesmal hab ich auch zwischendurch einige Fotos gemacht.

Zuschnitt Vorder- und Rückenteil mit der verlängerten Schulterpartie.
Übrigens meine ich, dass auch das zusammengesetzte hintere Teil noch etwas verändert werden müsste, die Teilungsnaht sitzt m.E. noch etwas hoch, da werde ich beim 3. Modell auch noch mal eine Änderung vornehmen.


Das Vorderteil habe ich diesmal im Schrägverlauf zugeschnitten, damit ich es beim Einnähen des Zugbandes gleich abzickeln konnte, so sparte ich immerhin einen Nahtumschlag und der Stoff trägt dann nicht so auf.

Mittlerweilen sind wir auf die Idee verfallen, Paspelband für den Ausschnitt zu versuchen. Auch diese Idee wird im 3. Modell ausprobiert werden. Ich werde also weiter berichten :-)



Rückenteil, diesmal alle Teile richtigrum zusammengenäht :-)

Die Rückenlösung haben wir uns dann am Sonntag Abend erarbeitet.
Als Lösung käme in Betracht:
1. Knöpfe und Schnur-Ösen
2. Haken und Ösen aus Metall
3. den linken Teil des Rückens breiter zuzuschneiden und eine Knopfleiste zu integrieren
4. Bindebändchen an beiden Seiten

Aber wie mir Maren ja gestern bereits auch unter den Post schrieb, Haken und Ösen sind wohl die beste und korrekteste  Lösung, auch dies wird dann im 3. Modell ausprobiert werden.


Vorder- und Rückenteil zusammengenäht


Ärmelzuschnitt

Dieser Ärmel ist mir etwas zu lang, da wird auch noch eine Änderung vorgenommen werden beim 3. Modell.


zusammengesetztes Oberteil

 


Und nun mit Rockteil dran und mit mir drin *gg*
Rückenansicht, noch offen, mit den Bindebändchen an Halsausschnitt und hoher Taille
Der Rock ist hinten jeweils in 10 Falten gelegt, der Rest ist eingeriehen und verteilt worden. Ich hab dafür einfach zur Probe nur die 1,50 m Breite des Stoffes hergenommen. Wie ich dann mal das doppelte an Stoff für das Rockteil unterbringen soll, ist mir derzeit noch ein Rätsel, welches ich aber zu lösen gedenke *gg* 

erster Nähversuch

Author: LadyCat /

Am Samstag gings los, der erste Nähversuch mit dem Schnittmuster von Nehelenia Patterns. Erst mal schauen , ob es prinzipiell überhaupt passt. Ich hab also die Schnittteile abgepaust, auf Bomull übertragen und zusammengenäht. Da Dierk da war, hatten wir viel Spaß. Jeder hat mal ne Naht genäht und so hatten wir dann lustigerweise die beiden Rückenteile beide auf rechts genäht, nu sieht man eine Naht, aber wurscht, wichtig war ja nur, ob es überhaupt passt. Und es passt, wobei mir allerdings gleich die Schulternähte ins Auge gefallen sind, die waren zu hoch angesetzt, aber das war nur das kleinste der Kümmernisse, das hab ich gleich am Schnittbogen noch geändert.

Viel schwieriger gestalten sich Front- und Rückenpartie, soviel zum Thema 'an so einem Empire-Kleid ist ja nicht viel dran'. Ich hab mir erstmal so richtig einen abgebrochen. Es ist nämlich nicht beschrieben, wie die Rückenpartie geschlossen wird und ich hab mir zwar vorstellen können, wie das Dekollete eingeriehen wird, aber praktisch schaut das jetzt nicht wirklich so aus, wie ich mir das optisch vorgestellt hatte.

Zum Rücken:

Eigentlich musss die Unterbrustpartie im Rücken mit einem Bindebändchen geschlossen werden. Im Schnittbogen sind Knopflöcher eingezeichnet, theoretisch müssen also 4 Knöpfe dran. DA dann aber rechtes und linkes Rückenteil überlappen müssen, kommt das mit dem Bindeschleifchen net wirklich hin. *huch* *grübel* Hier sieht man auch gut die falschrum genähte Naht. Aber immerhin sind die Ärmel ganz gut geworden, genau nach Schnittmuster genäht aber ich finde sie noch zu lang.




Zum Dekollete:

Zunächst ist es viel zu tief ausgeschnitten, jedenfalls für mein Verständnis. Und wollte man dann evtl. ein C-Körbchen drin unterbringen, gibts schon erhebliche Schwierigkeiten. Also zunächst muss unbedingt das Vorderteil höher geschnitten werden, damit es am Bauchnabel möglichst nicht zieht *gg* Ich finde auch, dass dieses Tunnel-durchzugs-Modell nicht wirklich hübsch ausschaut, zumal der Halsausschnitt auch noch doppelt umgekippt war.

erste Vorbereitungen

Author: LadyCat /

Die ersten Vorbereitungen habe ich bereits getroffen. Ich hab mir gestern bei Nehelenia Patterns Schnittmuster für das Kleid und eine Schute bestellt.
Übrigens, eine Strohschute besitze ich schon, die hatte ich mir in der vorletzten Woche bei der historischen Marketenderei bestellt. Es ist ein Rohstück und muss noch "aufgepeppt" werden. Ich dachte mir einfach mal zunächst, bevor ich das überhaupt angehe mit der Empire-Bekleidung, muss ich erstmal schauen, ob ich überhaupt eine passende Kopfbedeckung auftreiben kann. Hüte nähen hab ich nämlich auch noch nie gemacht, aber jetzt freue ich mich bereits auf den Schnittbogen und danach werde ich dann gleich das notwenige Material bestellen und meine erste Schute nähen - hach ich bin schon ganz gespannt. Und die schöne Strohschute wird dann natürlich auch passend zum Kleid aufgehübscht.

Derweil bin ich mit der Suche nach passendem Stoff beschäftigt. Einige Online-Shops für Musselin-Stoff habe ich bereits gefunden, allerdings überlege ich momentan noch, ob ich nicht doch auf kleingeblümte oder evtl. gestreifte Baumwolle umsteige. Gepunktet wäre auch hübsch, also da bin ich mir echt noch nicht im Klaren.

Vorerst habe ich jedenfalls mal 5 m Bomull beim Ikea besorgt, um ein Probestück nähen zu können.

Außerdem gestehe ich, dass mich das Nähen eines Kurzmieders auch seeehr reizt. Allerdings sind die Preise für die Schnittbögen bei Nehelia ja auch einigermaßen teuer und darüber, welches Material ich genau für das Mieder brauche, muss ich mir auch erst mal noch Informationen beschaffen.

Es ist soweit

Author: LadyCat /

Ich ziehe um ......


Ihr Lieben,

nachdem einige Zeit vergangen ist und hier irgendwie immer weniger Mittelaltermärkte zu finden sind, habe ich mich entschlossen, umzuziehen.

Wer Interesse hat, meine Mittelalterbekleidung steht zum Verkauf, schreibt mich bitte kurz an.

Ich verabschiede mich in ein neues Jahrhundert !

Seit Jahren schon hüpft immer wieder mal diese Empire-Mode durch meinen Kopf und nun habe ich mich tatsächlich endgültig von Jane Austen`s Werken  anstecken lassen. Zunächst haben mich ihre Bücher, soweit in deutsch erhältlich, angesteckt. Endgültig hin war ich dann natürlich - wie kann es anders sein - von der 1995er Verfilmung der BBC von "Pride and Prejudice"

Ihr findet mich also zukünftig zwischen den Jahren 1800 und 1820.

Und natürlich werde ich diesen Blog nutzen, um die Entstehung meiner Empire-Gewandung zu dokumentieren.